NEWSLETTER - Newsletter 02/2014 Newsletter 02/2014 Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.   Newsletter Nr.02/2014

Newsletter

NEWSLETTER

Newsletter 02/2014


Newsletter 02/2014
Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

 
Forum Nachhaltiges Palmöl Newsletter Nr.02/2014
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen die zweite Ausgabe des FONAP Newsletters zukommen zu lassen.

Zu Beginn eine gute Nachricht, die Nachfrage nach nachhaltigem Palmöl steigt weiter an. Der Roundtable on Sustainable Palmöl (RSPO) hat im August neue Verkaufszahlen vorgelegt, die Rekordwerte aufzeigen. Mittlerweile sind 18 % des weltweit produzierten Palmöls nachhaltig zertifiziert.

Wir wollen Sie auch noch einmal auf ein Webinar aufmerksam machen, das wir am 04.11.2014 von 11.00 bis 12.00 Uhr veranstalten. Während dieses Webinars wird uns Lydia Pforte, von ISCC System, eine Einführung in ISCC Plus geben. Sie können sich beim Sekretariat des FONAPs für dieses Webinar anmelden.

Weiter unten finden Sie weitere News aus dem Palmölsektor.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen,
das Sekretariat des Forums Nachhaltiges Palmöl

Aktuelle Themen

» Die Nachfrage nach zertifiziertem RSPO Palmöl steigt weiter an
» Verbesserung des Sustainable Palm Oil Manifesto (SPOM)
» WEBINAR ZU ISCC PLUS AM 04.11.2014
» Erster Wirkungsbericht vom RSPO veröffentlicht
» Sime Darby will den nachhaltigen Palmölproduzenten NBPOL kaufen
» Zweiter Fortschrittsbericht von WILMAR
» Palms of controversies: oil palm and development challenges
» New York Declaration on Forests
» Studienreise nach Malaysia
 
 
  Die Nachfrage nach zertifiziertem RSPO Palmöl steigt weiter an
48,8 % mehr zertifiziertes Palmöl verkauft
Die im August vom RSPO veröffentlichten Verkaufszahlen erreichen einen neuen Rekordwert, mit, 2,5 Millionen Tonnen zertifiziertem Palmöl das in den ersten beiden Quartalen 2014 verkauft wurde. Bemerkenswert dabei ist, dass der Verbrauch der physisch gehandelten Palmöls (IP, SG und MB) im Vergleich zum Vorjahr um 64,7 % angestiegen ist (auf 1,12 Mio. Tonnen), währendem der Verkauf von GreenPalm Zertifikaten „nur“ um 37,9 % (auf 1,36 Mio. Tonnen) angestiegen ist. Insgesamt entsprechen die derzeitigen Jahresverkaufszahlen einem Zuwachs von 48,8 % im Vergleich zur gleichen Zeitspanne im Vorjahr.

18 % des weltweit produzierten Palmöls ist derzeit RSPO zertifiziert.

+ Lesen Sie mehr dazu auf unserer Webseite

 
Verbesserung des Sustainable Palm Oil Manifesto (SPOM)
HCS-Analyse wird ab sofort durchgeführt und eingehalten
Nach massiver Kritik am Sustainable Palm Oil Manifesto (SPOM), das im Juli von den weltweit größten Palmölproduzenten unterschrieben wurde, haben die Unterzeichner nun dem Druck der Nichtregierungsorganisationen nachgegeben. Sie haben am 19.09.2014 ein Moratorium unterschrieben,keine Flächen mit potentiell hohem Kohlenstoffgehalt in Plantagen umzuwandeln, bis dass eine Studie zur High Carbon Stock (HCS) Analyse abgeschlossen ist. Eine einjährige Studie zur Prüfung der Kriterien des HCS-Tools wird derzeit durchgeführt. Im SPOM wurde lediglich angegeben, dass die Unterzeichner das HCS Tool auf seine Durchführbarkeit prüfen wollen, bevor die Unternehmen es anwenden.

+ Erfahren Sie mehr zu der HCS-Analyse und den Unterzeichnern

 
 
WEBINAR ZU ISCC PLUS AM 04.11.2014
Einführung in ISCC Plus
Am 4.11.2014 von 11- 12 Uhr wirds das FONAP ein Webinar zu ISCC Plus durchführen.
In diesem Webinar wollen wir einen Überblick über die Kriterien und Prinzipien des ISCC Plus Standards geben und die notwendigen Schritte zu einer erfolgreichen Supply Chain Zertifizierung nach ISCC Plus darstellen.
Folgende Punkte werden während des Webinars behandelt:
 - Prinzipien und Kriterien von ISCC Plus
 - Freiwillige Add-ons von ISCC Plus
 - Welche Schritte sind notwendig um sich nach ISCC Plus zertifizieren zu lassen?
 - Überblick über die Anforderungen einer Supply Chain Zertifizierung
 - Welchen Claim kann ich nach einer erfolgreichen Zertifizierung machen?

Referentin: Lydia Pforte, ISCC System GmbH

Das Webinar ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Den Link zum Webinar erhalten Sie nach der Anmeldung

+ Erfahren Sie mehr zum Thema und melden Sie sich zum Webinar an

 
 
  Erster Wirkungsbericht vom RSPO veröffentlicht
Soziale, ökologische und ökonomische Verbesserungsmaßnahmen im Palmölsektor
Der erste RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil) Wirkungsbericht wurde am 03.10.2014 veröffentlicht. Der Bericht stellt die bisherigen Ergebnissen des RSPO in Bezug zu ökologischen, sozialen und ökonomischen Verbesserungen in der Palmölproduktion dar.
Der Wirkungsbericht geht dabei vor allem auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen, zertifizierten Flächen und den vom RSPO eingerichteten Mechanismen zur Förderung einer nachhaltigeren Produktion ein, ohne viel in Details über die Wirkungen im Feld einzugehen. Dennoch bietet der Bericht einen guten Überblick über das Engagement der Akteure und die Veränderungen zu mehr Nachhaltigkeit im Palmölsektor.

+ Eine Zusammenfassung des Berichts finden Sie auf unserer Webseite

 
Sime Darby will den nachhaltigen Palmölproduzenten NBPOL kaufen
Kaufangebot unterbreitet
Das malaysische Unternehmen Sime Darby, einer der weltweit größten Palmölproduzenten, hat am 09.10.2014 in einer Pressemitteilung angekündigt, dass es den Konkurrenten New Britain Palm Oil (NBPOL), aus Papua-Neuguinea, kaufen will. Sime Darby bietet umgerechnet 1,3 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen mit.
Sime Darby ist flächenmäßig der größte börsennotierte Palmölproduzent der Welt. Sime Darby Plantation produzieren ein Viertel des weltweit zertifizierten Palmöls und sind auch der größte Produzent von segregiertem Palmöl.
NBPOLs gesamte Palmölproduktion ist nach dem Standard des Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) zertifiziert und das Unternehmen beliefert vor allem den europäischen Markt. Das Management von NBPOL habe der Übernahme bereits zugestimmt, erklärt Sime Darby. Der Kaufwunsch wurde nun den Aktionären von NBPOL vorgelegt.

+ Lesen Sie mehr dazu auf unserer Webseite

 
 
 
  Zweiter Fortschrittsbericht von WILMAR
Zusammenarbeit mit TFT
Am 06.08.2014 hat Wilmar, zusammen mit TFT, seinen zweiten vierteljährigen Fortschrittsbericht zu seiner „No Deforestation, No peat and no exploitation“ Policy herausgegeben.
Laut Bericht hat sich Wilmar im zweiten Quartal 2014 vor allem damit beschäftigt, Gespräche mit über 200 Zulieferern aus Indonesien und Malaysia und seinem eigenen Personal zu führen, um diese über seine neue Politik beim Anbau von Palmöl aufzuklären. Die Gespräche dienten vor allem dazu, auf die Fragen und Bedenken der Zulieferer einzugehen, damit ein gemeinsames Verständnis der zukünftigen Zusammenarbeit besteht.
Bezüglich der Rückverfolgbarkeit in der Lieferkette macht Wilmar nach eigenen Angaben große Fortschritte. Laut Bericht sind derzeit etwa 95 % des Palmöls aus Malaysia bis zur Mühle rückverfolgbar, allerdings liegen gar keine Zahlen zu Indonesien vor. An der Rückverfolgbarkeit bis zu den Plantagen wird derzeit gearbeitet.

+ Den Bericht und weitere Details finden Sie auf unserer Webseite

 
Palms of controversies: oil palm and development challenges
Bucherscheinung
Das Center for International Forestry Research (CIFOR) hat im Oktober ein Buch zu Palmöl herausgebracht, das den Palmölsektor aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet. Die Hauptaussage des Buches kann in einem Satz zusammengefasst werden: „Don’t confuse the crop [with] the people who develop it.” Palmöl ist extrem ertragreich und daher wirtschaftlich sehr wichtig für die tropischen Anbauländer. Der Ölpalmenanbau sollte daher nicht verteufelt werden, sondern man müsse sich auf potentiell umweltfreundliche Optionen wie zum Beispiel eine Ertragssteigerung per Hektar, Anreize für eine Expansion auf unbewaldeten Flächen, ökologische Landnutzungsplanung und agroforstlische Maßnahmen konzentrieren, um den Palmölanbau umweltfreundlicher zu gestalten.

+ Das Buch können Sie hier kostenlos herunterladen

 
 
 
  New York Declaration on Forests
Verringerung der weltweiten Waldverluste um die Hälfte bis zum Jahr 2020
Die am 23.9.2014 verkündete „New York Declaration on Forests“ sieht eine Verringerung der weltweiten Waldverluste um die Hälfte bis zum Jahr 2020 vor. Bis zum Jahr 2030 soll der globale Waldverlust komplett gestoppt sein.
Die freiwillige Selbstverpflichtung wurde, unter vielen anderen, von den großen PalmölproduzentenAsian Agri,Cargill, Golden Agri-Resources sowie Wilmar International unterschrieben. Sie unterstützt den Aufbau von Lieferketten, die ohne Entwaldung auskommen. Privatfirmen werden dazu angehalten, Entwaldung aus ihren Lieferketten zu eliminieren, auch bei deren Zulieferern. Weiterhin sollten strenge Standards für Waldkonservierung eingehalten werden, besonders bei Flächen mit hohem Kohlenstoffgehalt und Torfböden. Außerdem soll die Transparenz in den Lieferketten erhöht werden.
In Bezug zur Produktion von Agrarrohstoffen soll das privatwirtschaftliche Ziel unterstützt werden, die Entwaldung für den Anbau spätestens bis 2020 zu stoppen. Die Industrie fordert die indonesische Regierung auch dazu auf, die Elemente dieses Versprechens in indonesische Gesetze zu überführen.

+ Lesen Sie mehr dazu auf unserer Webseite

 
Studienreise nach Malaysia
Lernen Sie den Palmölsektor vor Ort kennen
Wir möchten Sie auf eine einwöchige Studienreise nach Malaysia hinweisen, die von der Reiseagentur "Zeitwandel" organisiert wird.
Die Studienreise, an deren Konzeption auch Fachleute der SEPAWA (Berufsverband der Wasch-/Reinigungsmittelindustrie, der Kosmetik- und der Parfümeriebranche) und des Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP) beteiligt waren, will die verschiedenen Facetten der Palmölwirtschaft beleuchten und damit einen Einblick in diese komplexe aber auch spannende Problematik geben.
Dazu werden wir mit den unterschiedlichsten Akteuren - Industrie, Wissenschaftlern, Kleinbauern und ihren Vertretern aber auch Nicht-Regierungsorganisationen sprechen. Damit will die Studienreise Ihnen Informationen und Hintergründe vermitteln und somit helfen, pragmatische Lösungen zur Optimierung des Nachhaltigkeitsprofils Ihres Unternehmens zu finden und mit der Problematik adäquat umzugehen.

+ Weitere Details zur Studienreise

 

Wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

 
Sekretariat Forum Nachhaltiges Palmöl e.V. | Geschäftsstelle Berlin
c/o Repräsentanz der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Telefon: +49 228 4460-3517 | E-Mail: Sekretariat@forumpalmoel.org | Web: www.forumpalmoel.org/


Bitte klicken Sie hier falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird.






Die Förderung des Projektes erfolgt/e durch finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) als Projektträger des BMEL für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe